An Weihnachten werden weniger Pornos geschaut

An Weihnachten nimmt der Pornokonsum ab

An Weihnachten nimmt der Pornokonsum ab (Foto: Fotolia / LoloStock).

Die Macher von PornHub, der weltweit grössten gratis Porno Tube Seite mit über 1 Milliarde Seitenaufrufen monatlich, haben untersucht, welche Ereignisse und Feiertage zu mehr oder weniger Pornokonsum führen. Fazit: An Weihnachten werden 22% weniger Pornos geschaut.

Die wichtigsten Ergebnisse der Pornokonsum-Statisitk von PornHub.com:

  • In Deutschland wird an Heiligabend 28% weniger Porno geschaut. An Weihnachten ist es dann nur noch ein Minus von 10% (weltweit -22%).
  • Die Japaner scheinen auf Weihnachten zu pfeifen, der Pornotraffic bleibt an Heiligabend unverrändert, am Weihnachtstag nimmt er sogar um 8% zu.
  • Erstaunlich: Im katholischen Italien sinkt der Pornokonsum  an Heiligabend ebenso wie in England nur um 16%. In beiden Ländern ist er dafür am Weihnachtstag mit -32% (UK) und -25% (Italien) deutlich tiefer.
  • Am wenigsten gratis Pornos auf PornHub.com schauen die Argentinier an Heiligabend: Minus 35%.
  • In Amerika, dem Ursprungsland der meisten Pornos, sinkt der Traffic an Heiligabend immerhin noch um 20%.

Der Pornokonsum nimmt an Weihnachten ab

 

 

3-HausfrauenBesser als Nutten: Mütter ficken gratis!

 

Sex-Date-HC-PrbxNEU: Private Sexkontakte mit Garantie!